Wir sind Marx

Susan Melville

Philosoph, Ökonom, Protagonist,

Kritiker, Theoretiker und Journalist,

200 Jahre wird dieser bedeutende Mann,

ein Grund, den man feiern kann.

 

In der Stadt der Porta Nigra geboren,

hatte Trier diesen Sohn früh verloren.

17 Jahre lebte er in dieser schönen Stadt,

bis er in Bonn sein Studium begonnen hat.

 

Den Absolutismus der Preußen kritisiert,

wurde er eiskalt in Frankreich abserviert.

Antrag auf Ausweisung wurde gestellt,

staatenlos reiste er nun durch die Welt.

 

Philosophie streifte seinen Geist,

“Opium fürs Volk” zur Mystifikation gereicht,

das Elend der Menschen zu legitimieren,

wenn im Jenseits sie dann profitieren.

 

Trier ehrt nun diesen großen Mann,

der sein Leben nahe der Porta Nigra begann.

“Wir sind Marx” heißt es in der Stadt,

für den Mann, der viele Namensvetter hat.

 

aus: Trierischer Volksfreund Ausgabe 28. / 29.04.2018, Rubrik: Leserbriefe

Blog: https://susan-melville.blogspot.com/


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.